Tesla Model S gebraucht kaufen

Tesla gebraucht kaufen

Die meisten Autohersteller brachten Modelle mit alternativen Antrieben nur auf den Markt, um die durchschnittlichen Flottenverbrauchswerte zu senken. Zudem gehört es zum guten Ton etwas für die Umwelt zu machen. Tesla ging von Anfang an einen anderen Weg und verkündete bereits im Jahr 2003 das Ende des Benziners und Diesels. 

Die Tesla Ingenieure spezialisierten sich auf den elektrischen Antrieb für die Großproduktion und nach fünf Jahren Entwicklungsarbeit konnte der erste Tesla E bewundert werden. Die Konstruktionsbasis wurde zu dieser Zeit noch vom Sportwagenhersteller Lotus geliefert. 2012 gab es dann die erste komplette Eigenentwicklung. Die Sportlimousine der Oberklasse wurde Model S genannt und eroberte im Jahr 2013 auch den europäischen Markt. Ab 2015 gab es dann optional noch einen Allradantrieb. Wer wollte konnte das Model S mit zusätzlich zwei Sitzen bestücken, wodurch es zum Siebensitzer für die Großfamilie wurde. Getankt werden konnte das Modell kostenlos über die Schnellladestation von Tesla.

Sportliches Fahrverhalten durch die Tesla-Elektromotoren

Gratistanken konnte man den Tesla aber nur, wenn man sich für eines der beiden Spitzenmodelle entschieden hatte. Hier handelte es sich um das Model S 85 und Model P 85. Die Batterie liefert eine Leistung von 476 PS. Das kleine Basismodell S 60 kommt auf eine Leistung von 387 PS. Hiermit sind Geschwindigkeiten von bis zu 210 km/h kein Problem. Auch wenn dies unter den Werten vergleichbarer Benziner liegt, kann der Tesla mit einem ordentlichen Anzug punkten. Von Null auf 100 km/h benötigen die Modelle zwischen 4,4 bis 6,2 Sekunden.

Ladezeiten und Reichweite für das Model S von Tesla

Abhängig von der Fahrweise und Strecke gibt Tesla eine Reichweite von circa 500 km an. Die kleinere Ausführung schafft es immer noch auf stattliche 375 km. Das führt dazu, dass die Modelle auch als Gebrauchtwagen sehr beliebt sind, wie der Autoankauf Gelsenkirchen berichten kann. An einer herkömmlichen Steckdose kann die Batterie über Nacht geladen werden. Auch die Schnellladestationen unterwegs können natürlich genutzt werden. Werden die von Tesla angebotenen Ladestationen verwendet, genügen schon 20 Minuten um die Batterie wieder auf einen Ladezustand von 50 Prozent zu bringen. Damit Sie den Akku wieder voll nutzen können, müssen Sie sich etwa eine Stunde gedulden. Zusätzlich können Sie das Model S mit einem Doppellader ausstatten. Damit kann die Ladezeit nochmals halbiert werden.

Ab 2015 mit Autopilot-Technik und Allradantrieb

Das Model S wurde mit der Reihe 2015 noch einmal aufgewertet. Nun können Sie noch eine Allrad-Variante erhalten. An die Vorderachse wurde hierzu noch ein zweites Aggregat verbaut. Das Assistenzsystem kann mit einem Autopiloten ausgestattet werden. Dazu gehören ein Unfallwarner und ein Einparkhelfer. Hiermit wurde das autonome Steuern vorbereitet. Die Funktionen können über einen 17 Zoll Touchscreen gesteuert werden. 

Klassisches Design

In vielen Bereichen konnte sich Tesla als Vorreiter bezeichnen und etablieren. Beim Design bleiben sie allerdings klassisch. Sie erhalten hier eine sportliche Limousine mit breiten Kotflügeln und einer tiefen Frontschürze. Auch eine Kühleröffnung ist vorhanden, obwohl diese überhaupt nicht benötigt wird. Die lang abfallende Dachlinie prägt die Silhouette und eine breite Heckklappe mit integriertem Stoßfänger rundet das Bild ab. 

Fast 1.000 Liter Stauraum im Tesla S

Da Sie die Möglichkeit haben den Tesla Model S als Siebensitzer umzurüsten, können Sie über viel Stauraum verfügen. Mit dafür verantwortlich sind der E-Motor der an den Achsen verbaut wurde und die rund 8000 Lithium-Ionen-Zellen, die platzsparend angebracht wurden. Somit erhalten Sie ein Gepäckvolumen von fast 750 Litern. Und unter der Motorhaube wo normal der Motor hingehört, passen noch einmal 150 Liter.  

Das sollten Sie beim Kauf eines gebrauchten Tesla Model S beachten

Die Zulassungszahlen des Tesla Model S sind zu vergleichen mit denen eines Lamborghinis. Im Jahr 2016 gab es in Deutschland 2.545 Fahrzeuge, inkl. Roadster. Die Auswahl ist also sicherlich überschaubar. Bei den Modellen bis 2016 ist das Supercharging noch inklusive. Dadurch bleibt der Preis relativ stabil und hoch.

Der Akku und der Elektromotor

Ein wesentlicher Bestandteil ist der Akku im Tesla Model S. Da Sie diese nicht nachrüsten können, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass Ihnen möglichst viel an Leistung zur Verfügung steht. Leider ist das Akku-Paket auch das teuerste am Fahrzeug. Mit einer Garantie von 8 Jahren sind Sie erst einmal vor einem Totalausfall geschützt. Allerdings greift die Garantie nicht auf den normalen Verschleiß. Um den Akku zu testen, müssen Sie leider eine Fachwerkstatt aufsuchen. Auch hier gilt aber zu beachten, wie das Fahrzeug gefahren wurde und wie viele Vorbesitzer es gibt.

 

Die Motoren gelten als äußerst robust und langlebig. Es gab zwar an einigen Modellen Probleme am Motor, dies gilt aber nur für die Modelle bis zum Jahr 2014.Hier konnte während der Fahrt ein mahlendes Geräusch wahrgenommen werden. In solchen Fällen wurden die Motoren von Tesla allerdings einfach ausgetauscht. 

Lohnt ein US Import?

In den Gebrauchtwagen Portalen sind die günstigsten Modelle des Tesla S US Importe. Viele der Anbieter geben dies auch in der jeweiligen Anzeige an. Grundsätzlich spricht nichts gegen einen Import, wobei es in Amerika keine dreiphasige Aufladung gibt. Aus diesem Grund verfügen diese Modelle über eine andere Elektronik und einen anderen Ladeanschluss. Zwar lässt sich der Stecker adaptieren, ein Laden über die Tesla Supercharger ist hierzulande nicht möglich. Wem dies also wichtig ist, der sollte auf einen US Import verzichten. 

Fazit: Auch ein gebrauchter Tesla S lohnt sich

Äußerlich haben sich die Modelle seit dem Erscheinungsjahr 2012 zwar kaum verändert, technisch hat sich aber immer wieder etwas getan. Mit einem Softwareupdate können Sie aber auch ältere Modelle wieder auf den neusten Stand bringen. Die Hardware können Sie allerdings nicht nachrüsten. Achten Sie auf die Features die Sie unbedingt haben möchten und wählen Sie dementsprechend Ihr Modell aus. Bei Tesla selbst erhalten Sie einen P 85 mit einer Laufleistung von 60.000 km für etwa 61.000 Euro.